• Mosel_SG_Header
  • Legendenheader

Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport - SG Wehr 7:0 (5:0)

Tore: Felix Horn (3), Simon Seifert, Michael Milles, Dominik Zinkan, Lucas Etzkorn

Drei Tage nach der Begegnung in Mayen stand bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Gegner war diesmal das Tabellenschlusslicht aus Wehr. Im Gegensatz zu der hochdramatischen und bis zur letzten Sekunde spannenden Partie gegen Rheinland Mayen war dieses Spiel nach sieben Minuten praktisch entschieden.

Hatten die Gäste in den vorangegangenen Begegnungen – wenn auch meist erfolglos – heftigen Widerstand geleistet, so waren sie an diesem Tag von Beginn an hoffnungslos unterlegen. Bereits in der zweiten Spielminute eröffnete Simon Seifert den Torreigen mit dem Führungstreffer zum 1:0. Nicht einmal fünf Minuten legte Felix Horn nach und erzielte das 2:0.

SV Rheinland Mayen - Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport 2:2 (0:1)

Tore: Fabian Kneip, Felix Horn

Nur um wenige Sekunden schrammte die Mosel-SG am fünften Sieg in Folge vorbei. In einer von beiden Seiten temporeich und teilweise hochklassig geführten A-Klassenpartie kassierte man den 2:2 Ausgleich praktisch mit der letzten Aktion im Spiel.

Von Beginn an suchten beide Teams den direkten Weg nach vorne und erspielten sich Möglichkeiten für einen Treffer. Bereits in der 6. Spielminute hätte der Tabellendritte aus der Eifel in Führung gehen können. Nach einem schnellen Angriff über rechts und einer gut getimten Flanke verfehlten die Gastgeber knapp das Tor der SG. Vier Minuten später hatten die mitgereisten Anhänger der SG den Torschrei bereits auf den Lippen, Felix Horn setzte eine Vorlage von Simon Grieß jedoch um wenige Zentimeter am Tor vorbei. Besser machte es in der 21. Spielminute Mannschaftskapitän Fabian Kneip, der nach einem Eckball mit einem platzierten Kopfball das 1:0 für die Mosel-SG markierte.

Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport – SV Dernau 3:1 (1:1)

Tore: Fabian Kneip, Jan Rottländer, Felix Horn

Obwohl sich die Mannschaft von Trainer Udo Seifert gegen teilweise überhart agierende Gäste von der Ahr lange Zeit recht schwer tat, siegte man im Endeffekt souverän und verdient mit 3:1 und bleibt weiterhin auf Erfolgskurs.

Nach verhaltenem Beginn führte die erste Torchance der Begegnung gleich zur Führung für die Mosel-SG. Nach einem scharf hereingetretenen Eckball war Mannschaftskapitän Fabian Kneip in der 10. Spielminute zur Stelle und erzielte per Kopfball unhaltbar die frühe .Führung. Die Gäste zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und markierten nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß zwei Minuten später nach einem Stellungsfehler in der SG-Awehr den 1:1 Ausgleichstreffer.

FC Plaidt  - Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport 0:1 (0:0)

Tor:  Felix Horn

In einem temporeichen Spiel siegte die MOSEL SG nicht unverdient durch ein Tor von Felix Horn in der 89. Minute mit 1:0 bei dem sicher als Favorit eingestuften FC Plaidt.

In der Anfangsviertelstunde tat sich die Mannschaft noch recht schwer. Plaidt war von Beginn an besser im Spiel und in den Zweikämpfen sehr präsent. Hier war wiedermal der Torhüter Marcel Ackermann ein Garant in der Abwehr und hielt den Kasten sauber. Danach   fand die MOSEL SG besser ins Spiel und setzten diesem auch ihren Stempel auf. Gutes Passspiel und mit tollen Kombinationen kam man gefährlicher vor das Gehäuse des Gastgebers.    

Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport – SV Remagen 2:0 (1:0)

Tore: Felix Horn

Was will man mehr? Zwei Spiele – zwei Siege gegen unmittelbare Konkurrenten und die SG setzt sich mit Siebenmeilenstiefeln vom Tabellenende ab. Trotz des Erfolges und eines Blitzstarts war aber noch einiges an Sand im Getriebe.

Besser konnte die Partie für die Elf von der Mosel nicht starten. Nach mustergültiger Vorarbeit von Simon Seifert kam Felix Horn aus halblinker Position frei vor dem Tor zum Schuss und erzielte bereits in der dritten Spielminute die frühe Führung für die Hausherren. Eigentlich sollte dies Sicherheit geben, aber nach und nach verlor man insbesondere durch leichtfertige Ballverluste im Spielaufbau die Kontrolle und die Gäste kamen besser ins Spiel. So hätte der SV Remagen in der 15. Spielminute nach einem langen Ball in die Spitze um ein Haar Ausgleich erzielt; die Offensivreihe der Gäste hatte an diesem Tag jedoch alles andere als den besten Tag erwischt und verfehlte das Tor äußerst knapp. Zwei Minuten später war die SG wieder am Drücker, ein Distanzschuss von Simon Seifert ging ebenfalls äußerst knapp am Tor vorbei. Die letzte gute Gelegenheit vor dem Seitenwechsel hatte Felix Horn in der 39. Spielminute, sein Kopfball wurde vom Gästetorhüter gerade noch über die Torlatte gelenkt.

Joomla templates by a4joomla