• Legendenheader
  • Mosel_SG_Header
  • Header_Sportplatz

Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport – SG Ettringen 5:3 (2:1)

Tore: Michael Milles, Arvan Hussein, Simon Ibald, Adrian Bildhauer, Eigentor

Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche in Eich hat es nun endlich doch funktioniert. Die ersten Punkte sind unter Dach und Fach.

Obwohl Trainer Udo Seifert wiederum auf etlichen Positionen gegenüber der Vorwoche umstellen musste, merkte man das seinem Team nicht an. Von Beginn an attackierte man die Gäste bereits früh in deren Hälfte und der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Nach Ballgewinn im Mittelfeld in der 7. Spielminute gelangte der Ball zu Michael Milles, der dem Torhüter der SG Ettringen mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance ließ. Es kam noch besser. In der 13. Spielminute gelangte die Kugel nach wiederholtem frühem Ballgewinn zu Jannis Etzkorn, der mit einer Vorlage aus dem Fußballehrbuch Arvan Hussein bediente. Dieser hatte aus kurzer Distanz keine Mühe und vollstreckte souverän zum 2:0.

SG Eich - Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport 1:0 (0:0)

Auch im sechsten Spiel reichte es nicht zum ersten Punktgewinn. Gegenüber den Vorwochen trat die Elf von Trainer Udo Seifert jedoch stark verbessert auf und wird in den nächsten Spielen mit Sicherheit anfangen zu punkten, wenn man die gebotene Leistung  stabilisieren kann und auch das notwendige Quäntchen Glück zurückkehrt.

Trainer Udo Seifert stellte seine Elf gegenüber der Vorwoche auf einigen Positionen um. So kam Routinier Guido Becker im defensiven Mittelfeld zum Einsatz und Jan Ackermann stand wieder zur Verfügung. Beide personelle Maßnahmen und einige weitere Umstellungen trugen entscheidend dazu bei, die in den Vorwochen arg wacklige Defensive zu stabilisieren. Von Beginn der Begegnung an war die Elf von der Mosel gut im Spiel. Beide Abwehrreihen standen sehr gut und aufmerksam, so dass es über eine halbe Stunde dauerte, bis sich ernsthafte Gelegenheiten ergaben. Die beste Chance in der ersten Hälfte für die Mosel SG bot sich Arvan Hussein, der schulbuchmäßig von Dan Schmitt und Jannis Etzkorn freigespielt, aus spitzem Winkel am toll reagierenden Schlussmann der Hausherren scheiterte. Glück hatte man eine Minute später, als die Hausherren einen Freistoß aus zentraler Position an den Innenpfosten knallten. Hier wäre Torhüter Phillip Horn chancenlos gewesen.

SV Oberzissen - Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport 3:1 (1:0)

Tore: Moritz Weber

Sechs Änderungen in der Anfangsformation nahm Trainer Udo Seifert gegenüber dem vergangenen Wochenende vor. Der Grund hierfür war jedoch nicht, dass plötzlich wieder einige der verletzten Stammspieler zur Verfügung standen, sondern dass die Spieler der     A-Jugend auch ein Meisterschaftsspiel zu bestreiten hatten und daher Spieler der zweiten und dritten Mannschaft in den Kader aufrückten bzw. zwei Spiele innerhalb von 48 Stunden bestritten.

Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport – SG Andernach II 1:6 (1:3)

Tor: Fabian Kneip

Stetig und konstant entwickelt sich die laufende Saison zu einem totalen Desaster. Insbesondere die ersten 10 Minuten und die letzte halbe Stunde gehörten zu dem schlechtesten, was in den letzten Jahren geboten wurde. Wie kann es sein, dass Anweisungen des Trainers so mangelhaft oder falsch umgesetzt werden? Leid tun können einem insbesondere die A-Jugendlichen, die versuchen ihr Bestes zu geben, von einigen Spielern aber buchstäblich im Stich gelassen werden. Bedenklich ist insbesondere, dass man bereits seit Beginn der Saison nicht mehr den Eindruck hat, dass hier eine Mannschaft agiert bei der jeder für jeden kämpft.

Mosel SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport – FC Plaidt 2:4 (0:2)

Tore: Max Sauerborn

Obwohl man die Partie gegen den FC Plaidt lange Zeit offen hielt, siegten die Gäste letztendlich verdient und nahmen die Punkte mit nach Hause.

Bereits nach fünf Spielminuten erhielt die durch Verletzungspech arg gebeutelte Truppe den ersten Rückschlag, als ein Gästespieler nach einem Eckball völlig frei zum Kopfball hochstieg und die frühe Führung erzielte. Der nächste Schock dann 10 Minuten später, als Tim Schilling – einer von vier A-Jugendspielern in der Startformation – mit einer schweren Verletzung vom Feld musste. Das Spiel der SG war in der Folgezeit von zu vielen leichten Abspielfehlern geprägt, so dass Angriffsversuche oft schon im Keim erstickten und die Gäste immer wieder Gelegenheit hatten schnelle Angriffe zu starten. Ein dieser Gelegenheiten führte in der 35. Spielminute zum 2:0 für Plaidt. In der 38. Spielminute hatte die SG die erste dicke Tormöglichkeit, Dan Schmitt scheiterte jedoch am Torhüter der Gäste. Das Verletzungspech blieb auch in dieser Partie wieder ein treuer Begleiter, so dass das Auswechselkontingent bereits zur Pause ausgeschöpft war.

Joomla templates by a4joomla